Skandalöses Vorgehen von mobilen "Impftrupps" in Pflegeheimen über die Feiertage 

Gemäß einem Interview mit Rechtsanwalt und Betreuer Holger Fischer aus Hanau ,

Quelle:  Klagepaten TV - Eilsendung LIVE! Werden Bewohner von Alten- und Pflegeheimen überrumpelt?

wurde die Methoden aufgezeigt, wie seit Sonntag, den 27.12.2020 zumindest im Bereich des MKK (Main-Kinzig-Kreises ) durch eine Art "Überfallkommando" ohne ausreichende Vorbereitungszeit  z.B. durch Rücksprache mit (Vertrauens)Hausärzten, Angehörigen, Betreuern und natürlich auch mit den Bewohnern von Altenheimen, eine Impfung gegen COVID-19 begonnen worden ist. 

Nicht einmal die Verbraucherinformationen des Impfstoffherstellers wurden bisher in ausreichender Weise der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Diese Art der Durchführung der Impfung, ohne ausreichende Möglichkeit der Mitwirkung aller Beteiligten, an einem Wochenende und noch dazu unmittelbar nach den Weihnachtsfeiertagen, ist offenbar von staatlicher Seite beabsichtigt. 

Unterstellt werden darf, dass auch und gerade die Möglichkeit der Vorbereitung bewusst unterbunden werden soll. Es sind daher umso mehr alle Beteiligten aufzurufen, diese sachlich nicht begründbare Hektik hier herauszunehmen und die sonst üblichen Regularien zu beachten.

Den meisten Bürgern ist nicht bewusst, daß es sich bei diesem Impfstoff erstens um einen komplett neue Technik handelt, für die es keinerlei Erfahrungen gibt und dieser zweitens deshalb auch gerade in den USA über keine reguläre Zulassung verfügt

Um Sie als Betroffener, Betreuer oder Leiter einer Pflegeeinrichtung mit den notwendigen Informationen zu versorgen bzw. sich gegen diese unbegründete "Hau-Ruck Aktion" wehren zu können stellen wir Ihnen nachfolgend verschiedene Dokumente zur Verfügung:


1.) Schreiben einer vorläufigen Ablehnung der Impfung mit Begründung

2.) Schreiben des CDC ( sozusagen das RKI der Vereinigten Staaten) zur Aufklärung über die Risiken der Impfung

"Vorläufige klinische Überlegungen zur Verwendung von mRNA-COVID-19-Impfstoffen, die derzeit in den Vereinigten Staaten zugelassen sind"

3.) Derzeit verfügbares Merkblatt zum Impfstoff in deutscher Sprache ( Unbedingt mit Schreiben der CDC vergleichen !) 


Nachfolgend einige Auszüge aus der Bewertung des amerikanischen CDC ( amerikanisches Gesundheitsminiterium ):


(...) Diese vorläufigen klinischen Überlegungen der CDC basieren auf Daten, die bei der Food and Drug Administration für die Notfallzulassung (EUA- Emergency Use Authorization) der Impfstoffe eingereicht wurden (...)


Impfung von schwangeren oder stillenden Personen  (...)  Beobachtungsdaten zeigen, dass (...) schwangere Personen mit COVID-19 ein erhöhtes Risiko für schwere Erkrankungen haben, einschließlich Erkrankungen, die zu einer Einweisung auf die Intensivstation, mechanischer Beatmung oder zum Tod führen. Darüber hinaus könnten sie ein erhöhtes Risiko für ungünstige Schwangerschaftsausgänge, wie z. B. Frühgeburten, haben(...)


(...) Angesichts der derzeit begrenzten Informationen darüber, inwieweit die mRNA-COVID-19- Impfstoffe die Übertragung in der Allgemeinbevölkerung reduzieren können und wie lange der Schutz anhält, sollten geimpfte Personen weiterhin alle aktuellen Richtlinien befolgen, um sich und andere zu schützen. Dazu gehören das Tragen einer Maske, der Aufenthalt in einem Abstand von mindestens drei Metern zu anderen Personen, das Vermeiden von Menschenansammlungen, häufiges Händewaschen, das Befolgen der CDC-Reiserichtlinien, das Befolgen der Quarantäne- Richtlinien nach einer Exposition gegenüber einer Person mit COVID-19 und das Befolgen aller anwendbaren Richtlinien am Arbeitsplatz oder in der Schule, einschließlich der Richtlinien in Bezug auf die Verwendung persönlicher Schutzausrüstung oder SARS-CoV-2-Tests(...)   


Anmerkung: Drängen sich da nicht grundsätzliche Fragen  auf? 

  1. Warum sollte jemand bei gesundem Menschenverstand das Risiko eines nicht zugelassenen Impfstoffes freiwillig auf sich nehmen?
  2. Warum diese behördliche Hatz zur Impfung schutzbedürftiger Menschen, ohne die Möglichkeit einer Vorbereitung bzw. Entscheidungsfindung? Zeit zur Entscheidungsfindung?
  3. Was soll dieser erhebliche Aufbau öffentlichen Drucks zur Impfung wenn noch nicht einmal klar ist, ob das alles überhaupt was bringt bzw. die Nebenwirkungen erheblich sein können?
  4. Cui Bono?  (Wem nutzt das eigendlich wirklich? )


All diese grundrechtseinschränkenden Maßnahmen sowie diese Impfungen beruhen nicht zuletzt auf massive Ausweitung von den sog. PCR-Testungen (Derzeit bis zu 2 Mio.Tests / Woche) , und genau diese Testungen werden vor kurzem sogar von der WHO selber in Frage gestellt: WHO relativiert und warnt vor Aussagekraft von PCR-Tests  


Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz ok