Sie fragen - wir antworten

Seit Corona ist alles anders. Der politische und wissenschaftliche Diskurs ist nicht mehr erwünscht, Maßnahmen der Regierung sollen niemals hinterfragt werden (Lother Wieler, Leiter Robert Koch Institut). Wer sich trotzdem mit Kritik und Fragen öffentlich äußert, wird reflexartig als Querdenker bezeichnet und in die rechte Ecke geschoben. Eine Vielfalt von Meinungen in den Medien wird schmerzlich vermisst.

Wir sind eine Gruppe von kritischen Bürgern. Wir sprechen aus, was wir denken. Wir hinterfragen und bilden unsere Meinung nach Fakten. Wir sind mit der Querdenken-Bewegung verbunden. Und wir sind vor allem eines: Aufrechte Demokraten. Unsere demokratische Grundordnung ist die Basis unseres Handelns. Wir fordern die vollumfängliche Rückgabe unserer Grundrechte.


Und wir stehen bereit für Ihre Fragen. Legen Sie los!

Man wirft Ihnen vor, eine Veranstaltung im November 2020 "im Schulterschluss mit der NPD" durchgeführt zu haben. Stimmt das?

Diese Behauptung wird gebetsmühlenartig aufgestellt durch eine Gelnhäuser Initiative. Gerne zeigen wir auf, wie haltlos und gezielt diffamierend hier agiert wird.
An unserer öffentlichen Veranstaltung am 21.11.2021 auf der Bleiche in Gelnhausen haben augenscheinlich 2 Mitglieder der NPD teilgenommen. Diese waren dem Orga-Team nicht bekannt, wurden daher auch nicht als NPD-Mitglieder identifiziert - was aber auch nichts geändert hätte, denn: Eine Versammlung nach Artikel 8 Grundgesetz ist geschützt. Nur die Polizei könnte Menschen von der Teilnahme ausschließen, wenn eine erhebliche Störung und Gefährdung von ihnen ausginge. 
Spät am Abend der Veranstaltung wurde dem Orga-Team zugetragen, dass einer der NPD-Politiker auf seinem persönlichen Facebook-Account mit Fotos und Text damit warb, die NPD hätte die Querdenker auf der Bleiche "unterstützt".
Wir sind eine überparteiliche Bürgerinitiative, jegliche Parteiwerbung auf und mit unseren Veranstaltungen lehnen wir ab. Konsequent haben wir daher sofort reagiert:
1. Die betreffende Person wurde aus unserer Telegram-Gruppe noch am Abend entfernt
2. Die betreffende Person wurde umgehend direkt auf Facebook innerhalb ihres Posts von uns aufgefordert, diesen zu entfernen, da wir uns nicht als Werbung für eine Partei benutzen lassen möchten.
3. Auf unserer Facebook Seite sowie in unserer Telegram Gruppe wurde am Morgen des 22.11.2020 eine Erklärung veröffentlicht, die Sie hier lesen können.

Fazit: Die Behauptung ist nicht nur falsch, sie wird politisch motiviert wissentlich falsch verbreitet, um unsere Gemeinschaft von kritischen Bürgern zu diffamieren. 

Allianz pro Grundgesetz - Polizei - Staatsschutz: Was steckt dahinter?

Seit einem Jahr machen wir Versammlungen in und um Gelnhausen - seit einem Jahr arbeiten wir gut mit Ordnungsamt und Polizei zusammen. Alle unsere Versammlungen waren absolut friedlich, unsere Teilnehmer stets freundlich und höflich - den gerade Anfang dieses Jahres massiven Anfeindungen und Beleidigungen von Mitgliedern einer Gelnhäuser Gegen-Initiative zum Trotz.

 

Die Polizeidienststelle in Gelnhausen kann dies sicher jederzeit bestätigen.

 

Wer sich politisch engagiert – noch dazu in Corona-Zeiten – weiß um die Dünnhäutigkeit verschiedener Institutionen. Da werden schon mal Worte wie „Staatsschutz“, „Verfassungsschutz“, „Strafanzeige“ oder „Ermittlung“ zusammenhanglos in den Raum geworfen, um die eigene Position zu rechtfertigen und subtil Zweifel an der Glaubwürdigkeit und Rechtschaffenheit von Kritikern zu wecken.

 

Das ist sehr schade, aber wohl üblich. Uns sind aktuell im Zusammenhang mit der Allianz pro Grundgesetz folgende Ermittlungen bekannt:

 

1. Öffentliche Verleumdung und Versuch der Geschäftsschädigung eines unserer Orga-Team Mitglieder durch die beiden Gründer einer Gelnhäuser Gegen-Initiative - hierzu gibt es ein laufendes Verfahren gegen die beiden Gelnhäuser.

 

2. Einschaltung des Staatsschutzes wegen politisch motivierter Tat: Der Bus eines Mitglieds unseres Orga-Teams sowie dessen Haus wurden bei einem nächtlichen Anschlag massiv beschädigt - der Schaden betrug mehrere tausend Euro.

 

3. Einer unserer Autokorsos wurde u.a. durch Meerholzer Geschäftsleute angegriffen, der Sachschaden ist ebenfalls beträchtlich. Der Staatsschutz ermittelt wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr und versuchter Körperverletzung als politisch motivierte Tat.

 

 

Wir sind Demokraten auf der Basis unseres Grundgesetzes. Jegliche Gewalt lehnen wir ab. Unsere Versammlungen sind stets friedlich.
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz ok